Firmengeschichte

Hubert Caduff aus Cumbel im Val Lumnezia kommt aus einer traditionsreichen Bäckersfamilie. Schon sein Grossvater und sein Vater besassen eine Bäckerei-Konditorei.

Die wichtigsten Daten:

Im Jahre 1981 übernimmt Hubert Caduff, gerade fertig mit der Lehre als Bäcker-Konditor, die Dorfbäckerei seines Vaters.

1991, nach 10 Jahren, ergreift er die Gelegenheit und übernimmt von Walter Leutenegger die Bäckerei «Obertor» in Ilanz neben dem Ratshaus. Gebacken und gewohnt wird nun in Strada, das ca. 1 km ausserhalb von Ilanz liegt.

Im Jahre 1997 erlebt das Geschäft mit der Verlegung des Verkaufsladens von der Altstadt in die Via Centrala 4 (Haus GKB) einen grossen Aufschwung.

So konnte 2001 mit dem Ausbau der zu kleinen Produktionsräume in Strada begonnen werden. Statt auf 80 m² wird nun auf 160 m² produziert. Zusätzlich entstehen 80 m² Keller/Garage im Untergeschoss und eine Garage für zwei Lieferwagen.

Im Dezember 2006 ist endlich Schluss mit 50-kg-Säcke schleppen. Hubert Caduff gönnt sich nach 25 Jahren Geschäftstätigkeit eine Mehlsiloanlage. Vom Untergeschoss werden nun die drei am meisten benötigten Mehlsorten direkt in die Teigmaschinen befördert.

Zurzeit verdienen bei uns 18 Mitarbeiter aus der Region ihr «tägliches Brot». Davon sind 6 Vollzeitbeschäftigte, 11 Teilzeitangestellte und 1 Lehrling.

Im Jahre 2011 wurde die Einzelfirma Hubert Caduff in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Der neue Name lautet: Caduff Pasternaria-conditoria SA.

Die Bäckersfamilie

Hubert beim BackenAdelina im Büro

Hubert beim Backen
Adelina im Büro